Unser Konzept

Unser detailliertes Konzept können Sie hier lesen und runterladen.

Allgemein

Die Abkürzung Ludus als eigener, lateinischer Begriff bedeutet “Schule” und “Training”, und auch „Spiel“, „Sport“, „Spaß“ und „Entertainment“. Sie drückt den Geist aus, in dem die Aktivitäten an unserem Lernort stattfinden sollen.

Ein Lernort (Léieruert) ist erst einmal ein Treffpunkt für Menschen, die gemeinsam die Welt und sich selbst entdecken wollen. Es ist idealerweise ein Gebäude mit vielen Räumen, in denen durch entsprechende Ressourcen unterschiedliche Aktivitäten in den Bereichen Kunst, Bewegung, Wissenschaft, Meditation und praktisches Wissen ermöglicht werden. Um das Gebäude herum gibt es wenn möglich ein Gelände, auf dem angepflanzt, geforscht und gespielt wird, sowie einen Zugang zur Natur, etwa zu einem Wald, Bach oder Teich. Ein Lernort sucht auch den Austausch mit der Menschengemeinschaft um sich herum, wie zum Beispiel mit Betrieben, Vereinen, Krippen, Seniorenheimen oder Familien.

Demokratie im Rahmen dieses Ortes bedeutet, dass alle Menschen, die daran mitwirken, unabhängig von ihrem Alter gemeinsam festlegen, welche Regeln notwendig sind, damit jeder sich frei, sicher und respektiert fühlt. In regelmäßigen Versammlungen werden die Regeln überprüft und angepasst, sowie Konflikte zwischen den Mitgliedern gelöst. Dort werden auch neue Vorschläge für die Weiterentwicklung des Lernortes diskutiert und abgestimmt. Die Eltern der jungen Menschen, die den Lernort besuchen, werden soweit wie möglich in den Betrieb mit eingebunden.

Achtsamkeit (Uechtsamkeet) heißt, dass im Lernort Bewusstheit eine große Rolle spielt. Dazu gehört:

  • seine eigenen Gefühle wahrzunehmen, zu erkennen und mitzuteilen
  • auf seinen Körper zu hören und verantwortlich mit ihm umzugehen
  • die anderen Mitglieder des Lernortes zu kennen und ihre Bedürfnisse zu achten
  • sich die Natur um den Lernort herum bewusst anzuschauen, sie zu spüren und sie zu respektieren
  • das Material und die Ordnung des Lernortes verantwortungsvoll zu behandeln und zu erhalten

Diese Formen von Achtsamkeit werden mit größtmöglichem Einsatz von den Lernbegleitern vorgelebt und in den angebotenen Aktivitäten eingeübt.

Selbstbestimmung (Selbstbestëmmung) bedeutet, dass das Handeln in unserer Gemeinschaft aus eigener Überlegung und Entscheidung heraus erfolgt. Jeder ist selbst verantwortlich dafür, wie und mit wem er seine Zeit verbringt. Es gibt keinen Stundenplan, keine Pflichtaufgaben (außer denen, die wir gemeinsam abstimmen) und keine vorbestimmten Gruppen oder Alterskategorien. Ein Hauptziel des Lernortes ist die Förderung selbstgesteuerter Entfaltung, und dazu gehört, dass niemand einem vorschreibt, was man lernen soll. Es gibt auch keine Bewertungen und Vergleiche außer jenen, die man sich selbst gegenüber vornimmt. Die Lernbegleiter bieten aber ihre Unterstützung an wenn sie erwünscht ist, und sie organisieren Kurse oder Werkstätten zu ihren eigenen Leidenschaften.

In einer ersten Phase richtet sich LuDUS an junge Menschen (Kinder und Jugendliche), die offiziell als Homeschooler (“Enseignement à domicile”) angemeldet sind. Während der Öffnungszeiten werden ihnen materielle und personelle (qualifiziertes Personal und qualifizierte Freiwillige) Ressourcen zur Verfügung stehen.

Falls Sie und Ihre Kinder interessiert sind, dann füllen Sie bitte folgendes Formular aus.